Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Garten des Wildbienenexperten Volkmar Nix in Dillenburg

 Der Garten von Volkmar Nix und Julia Kloidt liegt am Rand der hessischen Stadt Dillenburg. Mit fast 100 Wildbienenarten ist er ein     beeindruckendes Beispiel dafür, wie sich die Bedürfnisse von Menschen und Wildbienen vereinbaren lassen.

 Es gibt einen fließenden Übergang vom blütenreichen Waldrand am Grundstücksende in den 870 m² großen Garten. Die Wildbienen     können mit Leichtigkeit zwischen Wald und Garten wechseln. Mit seinem südseitigen Gefälle auf ganzer Länge bietet der Garten     optimale Nistbedingungen. Die wichtigen Pflanzenfamilien werden jeweils durch einige Pflanzenarten abgedeckt, die in großen       Mengen blühen.

 
   

Der Garten am Waldrand - ein Bilderrundgang

Die Elemente des Gartens

Der Garten enthält zahlreiche für Biodiversität wichtige Bausteine:

  • Trockenmauern mit Bepflanzung im Vorgarten sowie am Waldrand
  • schattige Wildblumen- und Strauchbeete am Haus
  • Fugenbegrünung auf der Terrasse
  • mehrere Flächen mit Blumenrasen, u.a. wachsen die Schlüsselblumen und die Zaunwicke hier
  • mehrere Blumenbeete mit größtenteils heimischer Bepflanzung, Lücken, Schnecknhäusern und Stängeln am Boden
  • ein großer Gemüsegarten
  • eine große Auswahl naturnaher Gehölze, beispielsweise Hechtrose und Weißdorn
  • ein ausreichend großes Eck Gilbweiderich
  • Obstbüsche und -bäume
  • waldnahe Hangbereiche, die selten gemäht oder gejätet werden
  • Nisthilfen in Holz und Brombeerstängeln
  • Komposthaufen und Asthaufen
  • stehendes und liegendes Totholz, sowohl schattig als auch besonnt.

Der Garten enthält mehr als 200 Pflanzenarten. Links finden sich die Pflanzen mit Mehrwert für Wildbienen. Rechts finden sich die Wildbienenarten, die den Garten besuchen oder häufig sogar darin nisten. Der besondere Wert des Gartens entsteht nicht nur durch die Gartenelemente und Pflanzen, sondern auch durch die südseitige Hanglage und die vollkommen barrierefreie Anbindung an den Wald.

Die Pflanzen für Wildbienen

* besonders wertvolle Wildbienenpflanzen

  1. Lauchgewächse: Kugellauch Allium spaerocephalon *
  2. Bärlauch Allium ursinum
  3. Schnittlauch Allium schoenoprasum
  4. Doldenblütler: Große Sterndolde Astrantia major
  5. Flachblättriger Mannstreu Eryngium planum *
  6. Wilde Möhre Daucus carota *
  7. Giersch Aegopodium podagraria *
  8. Petersilie Petroselium segetum
  9. Dill Anethum graveolens
  10. Fenchel Foeniculum vulgare
  11. Liebstöckel Levisticum officinale
  12. Korbblütler: Gänseblümchen Bellis perennis
  13. Ochsenauge Buphthalmum salicifolium *
  14. Kornblume Centaurea cyanus
  15. Weidenblättriger Alant Inula salicina
  16. Herbst-Aster Aster spec.
  17. Gemeines Katzenpfötchen Antennaria dioica
  18. Färber-Kamille Anthemis tinctoria
  19. Großes Flohkraut Pulicaria dysenterica
  20. Schafgarbe Achillea millefolium
  21. Margerite Leucanthemum vulgare
  22. Löwenzahn Taraxacum vulgare*
  23. Ringelblume Calendula officinalis
  24. Strohblume Schwefellicht Helichrysum thianshanicum
  25. Currykraut Helichrysum italicum
  26. Mutterkraut Tanacetum parthenium
  27. Kanadische Goldrute - Solidago canadensis
  28. Jakobs-Kreuzkraut Senecio jacobaea
  29. Drüsenblättrige Kugeldistel Echinops sphaerocephalus *
  30. Habichtskraut Hieracium spec.
  31. Großköpfige Flockenblume Centaurea macrocephala
  32. Berg-Flockenblume Centaurea montanus
  33. Silbrigblättriges Heiligenkraut Santolina chamaecyparissus
  34. Huflattich Tussilago farfara *
  35. Kreuzblütler: Silberblatt Lunaria annua
  36. Gewöhnliche Nachtviole Hesperis matronalis
  37. Wiesenschaumkraut Cardamine pratensis
  38. Zwiebeltragende Zahnwurz Dentaria bulbifera
  39. Knoblauchhederich Alliaria officinalis
  40. Kaukasische Gänsekresse Arabis caucasica
  41. Goldlack Cheiranthus cheiri
  42. Schleifenblume Iberis sempervirens
  43. Steinkraut Alyssum spec.
  44. Resedengewächse: Gelbe Resede Reseda lutea *
  45. Färber-Resede Reseda luteola *
  46. Glockenblumen: Pfirsichbl. Glockenblume C.persicifolila *
  47. Nesselblättrige Glockenblume Campanula trachelium *
  48. Dickblattgewächse: Weiße Fetthenne Sedum album
  49. Fetthenne Sedum spec.
  50. Mauerpfeffer Sedum acre
  51. Hauswurz Sempervivum
  52. Kardengewächse: Skabiose, Zierform Scabiosa spec.  *
  53. Schmetterlingsblütler: Zaunwicke Vicia sepium *
  54. Breitblättrige Platterbse Lathyrus latifolia *
  55. Weißklee Trifolium repens
  56. Schneckenklee Medicago arabica
  57. Wundklee Anthyllis vulneraria
  58. Blauregen Wisteria spec.
  59. Lippenblütler: Kriechender Günsel Ajuga retans
  60. Kleine Brunelle  Prunella vulgaris
  61. Ysop Hyssopus officinalis
  62. Lavendel Lavendula angustifolia *
  63. Apfelminze Mentha × villosa
  64. Wilder Majoran Origanum vulgare *
  65. Wiesensalbei - Salvia pratensis *
  66. Klebriger Salbei - Salvia glutinosa
  67. Steppen-Salbei Salvia nemorosa
  68. Muskatellersalbei Salvia sclarea *
  69. Rosmarin Salvia rosmarinus
  70. Garten-Katzenminze Nepeta x faassenii
  71. Melisse - Melissa officinalis
  72. Thymian - Thymus serpyllum
  73. Bergbohnenkraut Satureja montana
  74. Wollziest Stachys byzantina
  75. Rosengewächse: Walderdbeere Fragraria vesca
  76. Himbeere Rubus ideaeus
  77. verschiedene Wildrosenbüsche
  78. verschiedene Apfelbäume Malus spec. *
  79. Pflaume Prunus domestica
  80. Schwarzdorn Prunus spinosa
  81. Süßkirsche Prunus spec.
  82. Pfirsichbaum Prunus persica
  83. Eingriffeliger Weißdorn Crataegus monogyna
  84. Kriechendes Fingerkraut Potentilla reptans
  85. Malvengwächse: Gewöhnliche Stockrose Alcea rosea
  86. Malve Malva spec.          
  87. Schlüsselblumengewächse: Echte Schlüsselblume Primula veris
  88. Punktierter Gilbweiderich Lysimachia punctata
  89. Pfennigkraut Lysimachia nummularia
  90. Borretschgewächse: Gemeiner Beinwell Symphytum officinale
  91. Geflecktes Lungenkraut Pulmonaria maculosa *
  92. Vergissmeinnicht Myosotis spec.
  93. Gemeiner Natterkopf Echium vulgare *
  94. Borretsch Borago officinalis
  95. Italienische Ochsenzunge Anchusa azurea
  96. Rachenblütler: Kleinblütigee Königskerze Verbascum thapsus
  97. Löwenmaul Anthirrum majus
  98. Leinkraut Linaria spec. 
  99. Hahnenfußgewächse: Christrose Helleborus foetidus
  100.  Akelei Aquilegia vulgaris
  101. Eisenhut Aconitum napellus
  102. Küchenschelle Pulsatilla spec.
  103. Winterling Eranthis hiemalis *
  104. Scharbockskraut Ranunculus ficaria
  105. Sonstige: Zweiblättrige Meerzwiebel Scilla bifolia
  106. Kleine Traubenhyazinthe Muscari botryoides *
  107. Hasenglöckchen Scilla non-scripta
  108. diverse Storchenschnabelgewächse
  109. diverse Beerensträucher
  110. Efeu Hedera helix *
  111. Johanniskraut Hypericum perforatum
  112. Krokus Crocus spec.      
  113. Diptam Dictamnus albus    
  114. Winter-Jasmin Jasminum nudiflorum
  115. Strandflieder Limonium spec.
  116. Große Sternmiere Stellaria holostea
  117. Klatschmohn Papaver spec.
  118. Acker-Winde Convolvulvus arvensis

Die Wildbienenarten des Gartens

25 Wildbienenarten davon auf der Roten Liste oder Vorwarnliste für Deutschland

  1. Sandbienen: Andrena bicolor
  2. Andrena chrysosceles
  3. Andrena cineraria
  4. Andrena clarkella
  5. Andrena curvungula
  6. Andrena flavipes
  7. Andrena fulva
  8. Andrena gravida
  9. Andrena haemorrhoa
  10. Andrena helvola
  11. Andrena labiata
  12. Andrena lathyri
  13. Andrena nigroaenea
  14. Andrena proxima
  15. Wollbienen: Anthidium byssinum
  16. Anthidium manicatum
  17. Anthidium oblongatum
  18. Anthidium punctatum
  19. Anthidium strigatum
  20. Pelzbienen: Anthophora aestivalis
  21. Anthophora quadrimaculata
  22. Anthophora furcata
  23. Anthophora plumipes
  24. Hummeln: Bombus campestris
  25. Bombus hortorum
  26. Bombus hypnorum
  27. Bombus lapidarius
  28. Bombus lucorum
  29. Bombus pascuorum
  30. Bombus pratorum
  31. Bombus rupestris
  32. Bombus sylvarum
  33. Bombus terrestris
  34. Keulhornbienen: Ceratina cyanea
  35. Scherenbienen: Chelostoma campanularum
  36. Chelostoma florisomne
  37. Chelostoma rapunculi
  38. Kegelbienen: Coelioxys afra
  39. Coelioxys conica
  40. Coelioxys elongata
  41. Seidenbienen: Colletes daviesanus
  42. Colletes hederae
  43. Colletes similis
  44. Schmuckbienen: Epeoloides coecutiens
  45. Filzbienen: Epeolus variegatus
  46. Langhornbienen: Eucera nigrescens 
  47. Eucera longicornis
  48. Furchenbienen: Halictus rubicundus
  49. Halictus scabiosae
  50. Halictus simplex
  51. Halictus tumulorum
  52. Löcherbienen: Heriades truncorum
  53. Maskenbienen: Hylaeus nigritus
  54. Hylaeus punctulatissimus
  55. Hylaeus signatus
  56. Hylaeus variegatus
  57. Schmalbienen: Lasioglossum calceatum
  58. Lasioglossum costulatum
  59. Lasioglossum malachurum
  60. Schenkelbienen: Macropis fulvipes
  61. Blattschneiderbienen: Megachile centuncularis
  62. Megachile circumcincta
  63. Megachile ericetorum
  64. Megachile nigriventris
  65. Megachile pilidens
  66. Megachile rotundata
  67. Megachile versicolor
  68. Megachile willughbiella
  69. Trauerbienen: Melecta albifrons
  70. Melecta luctuosa
  71. Sägehornbienen: Melitta haemorrhoidalis
  72. Melitta tricincta
  73. Wespenbienen: Nomada fabriciana
  74. Nomada flava
  75. Nomada fucata
  76. Nomada fulvicornis
  77. Nomada goodeniana
  78. Nomada lathburiana
  79. Nomada marshamella
  80. Nomada rufipes
  81. Mauerbienen: Osmia adunca
  82. Osmia aurulenta
  83. Osmia bicolor
  84. Osmia bicornis
  85. Osmia brevicornis
  86. Osmia caerulescens
  87. Osmia cornuta
  88. Osmia leaiana
  89. Osmia leucomelana
  90. Osmia spinulosa
  91. Zottelbienen: Panurgus banksianus
  92. Panurgus calcaratus
  93. Blutbienen: Sphecodes albilabris
  94. Sphecodes monilicornis
  95. Düsterbienen: Stelis breviuscula
  96. Stelis ornatula
  97. Stelis punctulatissima
  98. Stelis signata
  99. Holzbienen: Xylocopa violacea