Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Andere Blüten- und Gartenbesucher

Wer für Wildbienen pflanzt, fördert noch viel mehr Tierarten in seinem Garten, welche sich über die gleichen Pflanzen und Gartenelemente freuen. Natürlich gehören dazu die Schmetterlinge, aber auch viele Wespen (nein, nicht die vom Streuselkuchen, es gibt noch hunderte Arten die niemand kennt) und Fliegen (auch nicht aus der Küche, sondern seltsam gefärbte, die von vielen Menschen für Bienen gehalten werden).  Grashüpfer und Grillen tummeln sich auf den Wiesen. Ameisen bevölkern den Boden. Mit etwas Glück lassen sich Eidechsen in den Sandnisthilfen nieder. Distelfinken und andere Vögel finden in den Beeten Nahrung. Wildbienenbotschafterin Ursula Gönner beschäftigt sich seit langem mit der ganzen Vielfalt der Gartenbesucher. So kann sie dokumentieren, dass in ihrem Garten rund 1.000 Tierarten zu finden sind. Das Portrait ihres Gartens befindet sich unter Gartenbeispiele.

Käfer

Wespen

Schmetterlinge

Fliegen

andere Tiere