Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der Garten von Anne Rahn - Wildbienen in schönem Ambiente

Der Garten von Anne Rahn, Buchautorin, Gärtnerin, Kolumnistin und Gartenführerin aus Rheinhessen, ist ein großer und wunderschöner Garten. Er zeigt, wie sich das Wohl von Wildbienen mit einem gepflegten Aussehen verbinden lässt.

Der Garten begeistert nicht nur Insekten, sondern im Rahmen der "offenen Gärten in Rheinhessen" bei aller Naturnähe auch all jene Menschen, die sich mit Insekten noch nie befasst haben. Ästhetik und Naturschutz müssen kein Widerspruch sein.

Seit über 30 Jahren wird der gut 2000m² große Garten, gelegen zwischen Selzaue und wildbienenreichen Weinbergen, von Anne Rahn bewirtschaftet und gestaltet. Aus einem Familien- und Nutzgarten entwickelte sich mit der Zeit ein vielfältiger Stauden- und Kräutergarten, mit Wildsträuchern, schattenspendenden Bäumen und großen Nutzgartenbereichen, welcher die Grundlage für die Rezepte in Anne Rahns Büchern bildet.

Der Garten und seine Wildbienen

Die Elemente des Gartens

  • Schon am Parkplatz begrüßen die ersten Stauden die Ankommenden.
  • Vor dem Haus befinden sich ein naturnaher Rasen und eine Blumenrabatte.
  • Hinter dem Haus gelangt man auf eine Wiese unter dem Nussbaum.
  • Dort stehen einige originell mit Sempervivum und Begleitern bepflanzte Gefäße.
  • An die Wiese schließt ein großer Kräutergarten an. Die Laucharten sind rechts und links und auch sonst in allen Beeten in unterschiedlichen Varianten zu entdecken.
  • Nach dem Kräutergarten folgt die große Sempervivum-Sammlung über mehrere Bereiche hinweg. Am Ende dieses Gartenteils liegt der Geflügelgarten mit Gänsen und Hühnern.
  • Zur freien Landschaft hin wird der Garten von einer großen Wildstrauchhecke begrenzt. Zur Zeit befindet sich jenseits dieser Hecke ein Blühstreifen mit zahlreichen für Wildbienen attraktiven Wildpflanzen.
  • In der anderen Richtung führen die mit Bessunger Kies bedeckten Wege an mehreren Staudenbeeten vorbei. Sie beinhalten zahlreiche wildbienenfreundliche Pflanzen, und tatsächlich: Hier lässt sich die größte Wildbienenvielfalt innerhalb des Gartens beobachten.
  • Im Anschluss folgt noch der Gemüse- und Beerenobst-Garten. 
  • Am Grundstückende schließt eine wilde, gräserdominierte Wiese den Garten ab.

Weitere Informationen zum Garten gibt es auch auf einer eigenen Homepage: www.majohrahn.de

Die Pflanzenarten für Wildbienen

  1. Lauch: Berglauch Allium senescens ssp. montanum
  2. Berglauch Allium senescens ssp glaucum
  3. Kugellauch Allium spaerocephalon
  4. Allium chinense Japanischer Lauch
  5. Allium tanguticum (chinesischer) Lauch
  6. Doldenblütler: Kerbel Anthriscus cerefolium
  7. Wiesenkerbel Anthriscus sylvestris
  8. Wilde Möhre Daucus carota
  9. flachbl. Mannstreu Eryngium planum
  10. Fenchel Foeniculum vulgare
  11. Liebstöckel Levisticum officinale
  12. Pastinake Pastinaca sativa
  13. Korbblütler: Filzige Klette Arctium tomentosa
  14. Gänseblümchen Bellis perennis
  15. Ochsenauge Buphthalmum salicifolium
  16. Kornblume Centaurea cyanus
  17. Kugeldistel Echinops ritro
  18. Echter Alant Inula helenium
  19. Mutterkraut Tanacetum parthenium
  20. Löwenzahn Taraxanum officinale
  21. Artischocke
  22. Raublattgewächse: Lungenkraut Pulmonaria
  23. Beinwell Symphytum tuberosum
  24. Beinwell Symphytum azureum
  25. Kreuzblütler: Blaukissen Aubrieta Hybride
  26. Barbarakraut Barbarea vulgaris
  27. Schleifenblume Iberis sempervirens
  28. Silberblatt Lunaria annua
  29. Glockenblumen: Polsterglockenblume C. porschaskyana
  30. Nesselblättrige Glockenblume Campanula trachelium
  31. Dickblattgewächse: Weiße Fetthenne Sedum album
  32. Felsenfetthenne Sedum rupestre
  33. Hohe Fetthenne Sedum telephium
  34. Hauswurz Sempervivum in vielen Sorten
  35. Kardengewächse: Skabiose, Zierform Scabiosa spec.
  36. Lippenblütler: Heilziest Betonica officinalis
  37. Günsel Glechoma hederacea
  38. Ysop Hyssopus officinalis
  39. Lavendel Lanvedula angustifolia
  40. Katzenminze Nepeta faassenii
  41. wilder Majoran Origanum vulgare
  42. Muskatellersalbei Salvia sclarea
  43. Bergbohnenkraut Satureja montana
  44. Wollziest Stachys byzantina
  45. Edelgamander Teucrium chamaedrys
  46. Rosengewächse:Felsenbirne Amelanchier ovalis
  47. Walderdbeere Fragraria vesca
  48. Himbeere Rubus ideaeus
  49. Rosenbüsche
  50. Obstbäume
  51. kriechendes Fingerkraut Potentilla reptans
  52. Sonstige: Christrose Helleborus Hybriden
  53. schwarze Königskerze Verbascum nigrum
  54. Ackerschwarzkümmel Nigella arvensis
  55. Blauweiderich Veronica longifolium
  56. Akelei Aquilegia vulgaris
  57. Johanniskraut Hypericum perforatum
  58. Traubenhyazinthen Muscari Sorten

Die Wildbienenarten

  1. Sandbienen: Andrena wahrsch. decipiens
  2. Andrena, polylekt, mit blassen Binden
  3. Andrena bicolor
  4. Andrena cineraria
  5. Andrena gravida
  6. Andrena labiata
  7. Andrena minutula
  8. Wollbienen: Anthidium manicatum
  9. Pelzbienen: Anthophora plumipes
  10. Hummeln: Bombus hortorum
  11. Bombus hypnorum
  12. Bombus lapidarius
  13. Bombus pascuorum
  14. Bombus terrestris
  15. Seidenbienen: Colletes cunicularius
  16. Colletes hederae
  17. Mauerbienen: Osmia bicornis
  18. Osmia cornuta
  19. Furchenbienen: Halictus, wahrsch. subauratus
  20. Löcherbienen: Heriades, wahrsch. truncorum
  21. Maskenbienen: Hylaeus punctulatissimus
  22. Schmalbienen: Lasioglossum, evtl. leucopus
  23. Lasioglossum costulatum
  24. Lasioglossum, evtl. malachurum
  25. Blutbienen: Sphecodes spec.
  26. Wespenbienen: Nomada bifasciata
  27. Blattschneiderbienen: Megachile, evtl. willughbiella
  28. Sägehornbienen: Melitta haemorrhoa

Diese Liste wird laufend erweitert